Hochschule Darmstadt begrüßt Präsidenten und Dekane aus fünf US-Partnerhochschulen

Zum "President´s Event" lädt die Hochschule Darmstadt (h_da) am 10. und 11. März und begrüßt an diesen beiden Tagen Führungskräfte aus fünf US-Partnerhochschulen auf ihrem Campus. Die Veranstaltung ist der offizielle Auftakt zum Förderprogramm "Strategische Partnerschaften" des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes (DAAD). In diesem Rahmen stehen der Hochschule Darmstadt bis 2018 gut 800.000 Euro an Fördermitteln zur Verfügung, um die transatlantische Zusammenarbeit mit ihren amerikanischen Partnern zu intensivieren. Hierzu zählen insbesondere Austauschmöglichkeiten für Professorinnen und Professoren, Dozentinnen und Dozenten, Beschäftigte und Studierende. Darüber hinaus können gemeinsame Veranstaltungen organisiert werden, etwa Sommeruniversitäten, Tagungen und Konferenzen.

Das "President´s Event" ist als zweitägige Konferenz angelegt, zu der sich die Präsidenten und Dekane der University of Wisconsin (Platteville und Stout), der Purdue University West Lafayette (Indiana), der Pennsylvania State University (Harrisburg) und der University of Massachusetts (Lowell) angekündigt haben.

  • Eröffnet wird die Veranstaltung am Donnerstag, 10. März, um 10 Uhr mit Grußworten von h_da-Präsident Prof. Dr. Ralph Stengler, Ministerialdirigent Dirk Engel aus dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und Marie-Luise Wolff-Hertwig, Vorstandsvorsitzende der Entega AG. Es folgen bis in die Abendstunden zahlreiche Vorträge von Vertretern der US-Partnerhochschulen, in denen diese unter anderem einen Blick auf das dortige Wissenschaftssystem werfen und auf die transatlantischen Beziehungen eingehen. Veranstaltungsort: Hochhaus der h_da, Senatssaal, 14. OG, Schöfferstraße 3, 64295 Darmstadt.

  • Am Freitag, 11. März, steht unter anderem ein Podiumsgespräch zu den Austauschaktivitäten der Hochschule Darmstadt mit ihren Partner-Universitäten auf dem Programm. Über ihre Erfahrungen sprechen Prof. Dr. Jim Hamilton von der University of Wosconsin Platteville, Prof. Dr. Wendy Stary von der University of Wisconsin Stout, der Leiter der h_da-Graduiertenschule Prof. Dr. Bernd Steffensen sowie Studierende der h_da und aus Übersee. Beginn der einstündigen Veranstaltung ist um 11 Uhr. Ort: Hochhaus der h_da, Senatssaal, 14. OG, Schöfferstraße 3, 64295 Darmstadt.

Das Programm "Strategische Partnerschaften und Thematische Netzwerke" zählt zu den renommiertesten Förderprogrammen des DAAD. Für die Förderrunde 2015-2018 hatten sich 89 deutsche Hochschulen beworben, von denen lediglich zehn für den Teilbereich "Strategische Partnerschaften" ausgewählt wurden, darunter die h_da und zwei weitere Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAWs, formals FHs).

Die Hochschule Darmstadt wird die Zusammenarbeit mit ihren fünf Partnerhochschulen in den USA in Lehre und Forschung nun deutlich ausbauen können. So werden beispielsweise Lehrende die Möglichkeit erhalten, Kurz- und Langzeitdozenturen an einer Partnerhochschule zu absolvieren sowie an Fachkonferenzen teilnehmen. Studierende profitieren von Stipendien. Zu den nächsten programmlichen Höhepunkten an der Hochschule Darmstadt zählt die International Summer University im Juli und August.

Das gesamte Programm finden Sie hier als dpf-Dokument.