Hessischer Forschungspreis geht an h_da-Informatiker

Der Hessische Forschungspreis der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) geht an Prof. Dr. Christoph Busch von der Hochschule Darmstadt. Der Informatiker erhielt den mit 12.500 Euro dotierten ersten Preis am gestrigen Dienstag, 29. Oktober, aus den Händen von Ayse Asar, Staatssekretärin im Hessischen Wissenschaftsministerium. Verliehen wurde der Preis an der Frankfurt University of Applied Sciences. Er zeichnet herausragende Leistungen in der anwendungsorientierten Forschung aus. Die beiden gleichrangigen zweiten Preise des Hessischen Forschungspreises mit je 9.000 Euro Preisgeld gingen an Prof. Dr. Barbara Klein und Prof. Dr.-Ing. Michael Peterek von der Frankfurt UAS.

Prof. Dr. Christoph Busch forscht in den Bereichen Systems Development, Biometrische Systeme und IT-Sicherheit. Er ist seit 2005 Professor für System Development an der h_da. Er hat zudem Lehraufträge in Gjøvik und Kopenhagen. In der Forschungsgruppe „Biometrics and Internet Security Research Group (da/sec)“ am Fachbereich Informatik der h_da befasst er sich mit biometrischen Erkennungsverfahren. Schwerpunkte liegen dabei zum Beispiel auf 2D- und 3D-Gesichtserkennung sowie Iris- und Fingerabdruckerkennung. Dabei steht auch immer die Qualität und Sicherheit solcher Erkennungssysteme, der Schutz vor Missbrauch, die Abwehr vor Hackerangriffen und die Vereinbarkeit der Technik mit der Europäischen Datenschutzkultur im Vordergrund.

Busch initiierte 2002 die jährlich stattfindende BIOSIG-Konferenz, aus der mittlerweile die Darmstadt Biometric Week mit rund 200 Teilnehmenden aus aller Welt entstanden ist. Er betreibt Forschung an zwei Standorten: in der Forschungsgruppe da/sec im Nationalen Forschungszentrum für angewandte Cybersicherheit (CRISP) in Darmstadt und im Norwegian Biometrics Lab der Norwegian University of Science and Technology – Gjøvik. Die da/sec Forschungsgruppe hat seit ihrer Gründung vor 10 Jahren drei EU-geförderte Projekte, fünf Projekte für das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik sowie sechs Projekte mit Industriepartnern bearbeitet. Zudem bestehen Kooperationen mit rund 30 Forschungspartnern. Weitere Informationen unter https://dasec.h-da.de. Ein Filmbeitrag zur Arbeit von Prof. Dr. Christoph Busch findet sich im Online-Wissenschaftsmagazin der h_da: https://impact.h-da.de/studium/karrierestart/

Der Forschungspreis der Hessischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften und die Kampagne „Forschung für die Praxis“
Die staatlichen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Hessen haben zusammen mit dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst zum sechsten Mal den Forschungspreis für herausragende Leistungen in der anwendungsorientierten Forschung verliehen. Der mit 30.500 Euro dotierte Preis wird als Teil der Kampagne „Forschung für die Praxis“ vergeben und ehrt die wissenschaftliche Gesamtleistung herausragender Forschungspersönlichkeiten an hessischen HAWs. Schirmherrin ist die Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Angela Dorn. Mit der vom Ministerium mit jährlich 500.000 Euro unterstützten Kampagne stärken die Hochschulen Darmstadt, Fulda und RheinMain, die Technische Hochschule Mittelhessen und die Frankfurt University of Applied Sciences gemeinsam ihr Profil als Partnerinnen für praxisnahe Forschung, Entwicklung und Transfer.

Näheres zum Forschungspreis und zur Kampagne unter: www.haw-hessen.de/aktivitaeten/forschung-fuer-die-praxis/forschungspreis/