Das Bild zeigt Farben und Materialen der Innenausstattung.

Beteiligtentreffen: Einigung auf Farbgestaltung

Es wird Petrol! Auf dem fünften Treffen in großer Runde waren sich die künftigen „Bewohnerinnen“ und „Bewohner“ des Studierendenhauses schnell einig: Als Akzentfarbe für die Innenraumgestaltung wählten sie den warmen Blauton.

Architekt Eckart Mauch (Glück + Partner Stuttgart) hatte zuvor das Farbkonzept für den Neubau präsentiert: hellgraue Böden, grau-braune Wandfarben, Sichtbeton, Decken mit Aluelementen und Türen aus heller Eiche werden das Bild prägen. Einzelne Wand- und Einrichtungselemente in Petrol kommen als Farbakzente hinzu. Alternativ hatten die Stuttgarter Architekten Orange oder Weinrot vorgeschlagen, was in der Diskussion schnell verworfen wurde. Im kommenden Jahr soll auf der Baustelle ein Musterraum eingerichtet werden, der einen Eindruck von der vorgesehenen Gestaltung ermöglicht.

Auf dem Treffen informierten Architekt Mauch, die Abteilung Bau und Liegenschaften und Beteiligten-Koordinator Mathias Ihrig (SSC) außerdem über den aktuellen Stand, letzte Änderungen an den Bauplänen und den Baufortschritt. Das nächste Beteiligtentreffen ist für März geplant. Dann wird es um die Organisation des zentralen Empfangs im Erdgeschoss, die geplanten Infoscreens, die Öffnungszeiten und das Sicherheitskonzept für das Studierendenhaus gehen.