Landesverordnung: Maske auf an Hochschulen!

Seit heute gilt an den hessischen Hochschulen, Berufs- und Musikakademien eine einheitliche Regel zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen. Die Landesregierung hat in der Fassung der „Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung“ vom 2. Oktober festgelegt, dass in Gebäuden eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden muss bis ein fester Arbeitsplatz bzw. ein Platz in Veranstaltungsräumen eingenommen wurde. Dies gilt für alle Hochschulmitglieder, also Studierende und Beschäftigte sowie externe Gäste auf dem Campus. Als fester Platz, an dem auf eine Maske verzichtet werden kann, gilt beispielsweise der eigene Schreibtisch, der Sitzplatz bei der Teilnahme an Besprechungen oder in Vorlesungen oder der Vortragsbereich bei Lehrenden. Außerhalb von Gebäuden darf auf eine Mund-Nase-Bedeckung verzichtet werden, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern sicher eingehalten werden kann.